Kalkofen-Wanderung incl. rustikaler Rast
VVK Beendet
Bornhaustollen
Rest eines alten Hauskellers
Mühlstein

Veranstalter: Tourist-Information Altenberg, Am Bahnhof 1, 01773 Altenberg

Grenzüberschreitende geführte Wanderung durch eine wildromantische Natur mit rustikaler Rast. Unterwegs finden immer wieder kleine Halts statt, wo Sie interessante kleinere Episoden aus vergangenen Jahrzehnten hören.

  • Eisenbahnlinie Ossek - Freiberg, Bahnhof Moldava
  • Kalkofener Bornhaustollen zur Wasserversorgung von Teplitz
  • Reiche Flora im Tal der Wilden Weißeritz
Enthalten

rustikale Rast

Dauer3 Stunden
Mitzubringen

Getränke für die Dauer der Wanderung

Ausweis bitte mitführen.

Wichtige Informationen

Es gelten die zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Regelungen.

Veranstaltungsort

Ortsteil Neu-Rehefeld - Parkplatz an der Grenze
Ortsteil Neu-Rehefeld, Grenzstraße, 01773 Altenberg, Deutschland
Sie können Ihren PKW auf dem Parkplatz direkt an der Grenze abstellen.
Bushaltestelle Abzweig Neu-Rehefeld, Entfernung ca.2 km

Angeboten von

Tourist-Information Altenberg
01773 - Altenberg
(8)

Weitere Informationen

Der Start erfolgt am Grenzübergang Neurehefeld-Moldava und verläuft über Stationen wie Bahnhof Moldava, Lobkowitz- und Löwe-Mühle, Moorpfad, Bornhaustollen, Günthers Gasthaus und Forsthaus Kalkofen nach Rehefeld. Unterwegs finden immer wieder kleine Halts statt, wo Sie kleinere Episoden aus vergangenen Jahrzehnten hören. Sie erfahren z.B.Wissenswertes über die Genialität der Wasserversorgung von Teplitz durch den Bornhaustollen und die Talsperre Flaje,über die Geschichte der Eisenbahn-Linie Osek-Freiberg sowie über die Zeidlerei im Waldstück Muttergüter und die mittelalterliche Glasherstellung im Erzgebirge. Kalkofen war eine kleine Ansiedlung mit zuletzt 10 Häusern auf halbem Wege zwischen Rehefeld-Zaunhaus und Nové Město. Sie wurde im 17. Jahrhundert von Bergleuten gegründet, welche nach Fluorit, Barit und Kalk gruben. Bedeutend für die gesamte Region wurden das Forsthaus Kalkofen, Günthers Gasthaus sowie zwei wassergetriebene Mühlen. Besonders bedeutungsvoll ist der Kalkofener Bornhaustollen, welcher 1928 - 32 gegraben wurde und bis heute die Stadt Teplice mit Trinkwasser versorgt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die deutschen Einwohner vertrieben, die Grenze geschlossen und die Häuser in Kalkofen abgerissen. Die Wanderung dauert etwa 3 Stunden und umfasst ca. 8 km.Etwa auf halben Wege - an einem der zahlreichen Quellflüsse der Wilden Weißeritz - legen wir eine rustikale Rast ein.

9,00 €
TICKETS AUSVERKAUFT!

Dieses Angebot ist leider nicht mehr verfügbar.

Bitte rufen Sie uns an unter +4903505623993